DAS IST UNSER HAUS! Die Dreharbeiten gehen weiter

DAS IST UNSER HAUS! Die Dreharbeiten gehen weiter

Liebe Unterstützer*innen,

wir wollen euch wieder einmal kurz über den Stand der Produktion von „Das ist unser Haus!“ informieren. Wir waren nämlich erneut auf Drehreisen und haben interessante Aspekte für den Info-Film über das Mietshäuser Syndikat einfangen können.

Das Mietshäuser Syndikat wächst und gedeiht

In Tübingen haben wir das Vier-Häuser-Projekt besucht und dort mit dem städtischen Baubürgermeister über mögliche kommunale Unterstützungsleistungen für Hausprojekte gesprochen. In Freiburg haben wir an der Mitgliederversammlung (MV), dem zentralen basisdemokratischen Entscheidungsgremium des Mietshäuser Syndikats, teilgenommen. Dort wurden 4 weitere Projekte in den syndikalistischen Hausprojekte-Verbund aufgenommen. Das Interesse am Syndikat wächst stetig. Auf der MV wurden Chancen und Probleme dieses Wachstums ausgiebig diskutiert. Sogar im Ausland weiß man bereits von den Vorteilen des solidarischen Verbunds und beginnt die Idee vor Ort zu praktizieren und transformieren. Wir sprachen für den Film mit einer Vertreterin des „HabiTAT“ aus Linz über das österreichische Pendant zum Mietshäuser Syndikat. Von niederländischen Besuchern haben wir erfahren, dass auch dort in naher Zukunft ein syndikalistischer Verbund mit den gleichen Anliegen entstehen wird.

Welche Potentiale das Syndikatsmodell auch für die Zivilgesellschaft hat, haben wir in der Freiburger Grether Fabrik, der historischen Keimzelle des Syndikats, eindrücklich eingefangen. Wir besuchten die auf dem Gelände ansässigen Initiativen und Institutionen: das Archiv für soziale Bewegungen, das Flüchtlingsnetzwerk „Rasthaus“, das Feministische Zentrum und das Radio Dreyeckland, einstmals der erste Piratensender der BRD.

Aktuell sind wir dabei das Material zu sichten und strukturieren. Ebenso beginnen die ersten Ausarbeitungen der Storyboards für die Animationen des Info-Films. Es gibt viel zu tun. Wir sind engagiert dabei und halten euch auf dem Laufenden.

Dankeschön und Spendenquittungen

Für eure Spenden können wir auf Wunsch entsprechende Bescheinigungen ausstellen. Wir benötigen dafür eure Kontaktdaten und die Angabe des Spendenbetrages per Email. Nach Prüfung und Zuordnung wird die SEELAND Medienkooperative e.V. als Projektträger des Films Euch euch eine entsprechenden Beleg zukommen lassen. Ausgenommen sind leider alle Personen, die für Ihre Unterstützung als „Dankeschön“ einen „Syndikats-Pilz“ erhalten werden. Der „Syndikat-Pilz“ geht gerade in Druck und wird in der Weihnachtszeit bei Euch eintreffen. Wenn ihr Fragen dazu habt, schreibt uns einfach.

>>Mehr über das Projekt.

Schreibe einen Kommentar