Sommer 21

Der Sommer 2021 war ein kunterbunter Haufen an wunderschönen Projekten, die uns in Atem gehalten haben und teilweise immer noch begleiten. 

Im Projekt „Kleider Macht Leute“ haben 25 Kinder und Jugendliche in Feldberg und Berlin-Moabit T-Shirt-Sprüche entworfen und selbst gestaltet. Ca. 200 T-Shirts wurden mit individuellen Sprüchen und Designs hergestellt. Außerdem sind zwei lustige und informative Videos dazu entstanden. Auf den schönen Abschlussfesten im JURI Gemeindezentrum Feldberg und beim Zentrum für Kunst und Urbanistik (ZK/U) in Moabit wurden die Einzelstücke dem Publikum auf dem Laufsteg präsentiert und gebührend gefeiert.
Zum Video „Was steht auf deinem T-Shirt?“
Zum Video „Textilhafen Ahoi!“

Im Projekt „Girl meets boy?“ haben 25 Jugendliche in einem Sommercamp in Mirow an der wunderschönen Seenplatte Drehbücher für ihre Kurzspielfilme geschrieben. Darin geht es um Konflikte mit konservativen Eltern, ein gewaltsames Outing, den Kampf um geschlechtliche Selbstbestimmung in der Schule und gegen gesellschaftliche Normen. Ein weites Feld und ebenso vielschichtige Erzählungen. Die Dreharbeiten haben gerade begonnen und werden im Herbst abgeschlossen. Die Filme sollen zum Jahresbeginn 2022 fertig gestellt sein.

„Uckermark Challenge Templin: Mit dem Jugendhaus Villa Templin haben wir mit zehn Jugendlichen an fünf Tagen in den Sommerferien einen Kurzspielfilm zum Thema „Grenzenlos und Eingeschränkt“ entwickelt und gedreht. Entstanden ist eine tiefe, melancholische Geschichte über den Verlust eines guten Freundes und die Leerstelle, die so ein Ereignis in einem Freundeskreis hinterlässt. Eine tolle Zusammenarbeit mit dem Jugendhaus Villa Templin, die am Ende zum Gewinn der Uckermark Challenge geführt hat.

In dem Projekt „Songs for Rights“, das die SEELAND Medienkooperative für Yepp Europe medienpädagogisch begleitet hat, entstand in dem einwöchigen Workshop ein tolles Musikvideo mit Kindern der Gemeinschaftsunterkunft Degnerstrasse in Berlin Hohenschönhausen. Die Kinder lernten viel über ihre Rechte und setzten ihr neue Wissen in einen eigenen Song um.

Ebenfalls in den Sommerferien begleiteten wir eine Jugendgruppe aus Bonn durch Berlin. Der Politische Arbeitskreis Schule e.V. (PAS) organisierte diese Bildungsreise unter der Leitung von Jacob Panzner zum Thema Beteiligung. Die Schüler*innen besuchten Projekte von Menschen, die Politik selbstorganisiert mitbestimmen wie „Kotti&Co“, „100% Tempelhofer Feld“, das „Jugendparlament Charlottenburg“ und viele mehr. Das Ganze wurde medienpädagogisch mit Filmaufnahmen und Interviews begleitet. 

Für unseren langjährigen Partner Jugendclub Karame e.V. entsteht eine Kurzdokumentation der Veranstaltung „Was ist deine Stimme wert?“ über die U18-Wahl am Unionsplatz und am Skatepark in Moabit. Dort haben Jugendliche die Möglichkeit ergriffen, mit Politiker*innen, Besucher*innen und Graffiti-Künstler*innen ins Gespräch zu kommen und Fragen der Jugendbeteiligung zu diskutieren. Der Clip wird im Herbst fertig gestellt.

Mit den Kulturagenten für kreative Schulen Berlin (Deutsche Kinder- und Jugendstiftung Berlin GmbH) unter der Leitung von Annika Niemann entsteht momentan eine Publikation zum Thema „Digitales Filmemachen mit Schüler*innen“. In dieser Handreichung für Lehrer*innen haben wir aus unseren vielfältigen Erfahrungen viele Tipps und Übungen zu den Themen Storytelling, Kamera, Darstellung, Schnitt und Veröffentlichung zusammengestellt. Wir berichten, sobald die digitalen Hefte erscheinen.

Seit dem neuen Schuljahr 2021/22 bieten wir eine regelmäßige Video-AG an der Hans-Fallada-Schule Feldberg an. Eine Schüler*innen-Redaktion setzt selbst gewählte Themen in kurze Reportage-Videos um. Es entstehen Tutorials und Spiele-Videos genauso wie Beobachtungen aus dem Alltag der Teilnehmenden. Sobald die ersten Videos online gehen, werden wir darüber berichten.

Für 2022 planen wir auch schon wieder tolle, neue Projekte. Wir halten euch auf dem Laufenden.